Glockenfest

Am 9. November 2008 feierten wir in unserer Gemeinde das Glockenfest, zu dem auch wir ausrücken durften.

Im zweiten Weltkrieg musste auch unsere Gemeinde die Kirchenglocken an die Kriegsindustrie abliefern. Erhalten blieb nur die historische Glocke aus dem Jahr 1517. Schon bald nach dem Krieg, als unser Gebiet noch von den Russen kontrolliert wurde, gelang es unseren Vorfahren, neue Glocken anzuschaffen.

Diese wurden bei der Wiener Glockengießerei Johann Pfundner bestellt. Die Glocken waren ein Zeichen der Hoffnung und des Wiederaufbaues. Am 9.11.1948 konnten sie vom damaligen Stiftspropst Georg Hahnl gesegnet werden, der spätere Pfarrer von Inzersdorf, Thomas Zettl, hielt die Predigt.

Genau 60 Jahre später konnten wir der Stifter und Wohltäter der Glocken in einem Festgottesdienst gedenken. Diözesanbischof DDr. Klaus Küng feierte diesen Gottesdienst mit uns. Zahlreiche Vereine unserer Gemeinde nahmen an diesem Fest teil und zeigten so ihre Verbundenheit mit der Pfarre und ihre Achtung vor unseren Vorfahren. Beim anschließenden Pfarrkaffee konnten viele der Mitfeiernden noch mit dem Bischof in Kontakt treten.

Ein Dank gilt unseren Pfarrmoderator Leopold Klenkhart der uns den Bericht übermittelt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.