Alarmstufen der NÖ Feuerwehren

Die Alarmzentralen lösen die Alarmstufen laut vorgegebenen Einsatzplänen oder aufgrund der Alarmmeldung aus. Weitere Kräfte werden nur auf Befehl des Einsatzleiters nachalarmiert!

BrandeinsatzEinsatzbeispielezu alarmierende Feuerwehreinheiten
B1Kleinere Einsätze wie Müllbehälterbrand, brennender Papierkorb, Brandverdacht u.ä.Örtlich zuständige Feuerwehr
B2Brände, bei denen 1 - 2 Löschzüge erforderlich sind oder voraussichtlich Atemschutz eingesetzt werden muss, wie z.B. Wohnungs- oder Kellerbrände u.ä.Örtlich zuständige Feuerwehr und wenn notwendig, benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass mindestens drei Löschfahrzeuge eingesetzt werden können. Von den drei Löschfahrzeugen muss mindestens eines ein Tanklöschfahrzeug sein, zwei Fahrzeuge müssen mit Atemschutz ausgestattet sein
B3Brände, bei denen 3 - 4 Löschzüge erforderlich sind, z.B. Brand eines Wohnhauses, kleinerer Gewerbebetrieb, Dachstuhlbrand u.ä.Örtlich zuständige Feuerwehr und wenn notwendig, benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass mindestens sechs Löschfahrzeuge eingesetzt werden können. Von den sechs Löschfahrzeugen müssen mindestens zwei Tanklöschfahrzeuge sein, vier Fahrzeuge müssen mit Atemschutz ausgestattet sein
B4Brände, bei denen mehr als 4 Löschzüge erforderlich sind, z.B. Brand eines landwirtschaftlichen Objektes, Brand eines Industrieobjektes u.ä.Örtlich zuständige Feuerwehr und wenn notwendig, benachbarte Feuerwehren laut Alarmplan, sodass mindestens neun Löschfahrzeuge eingesetzt werden können. Von den neun Löschfahrzeugen müssen mindestens drei Tanklöschfahrzeuge sein, sechs Fahrzeuge müssen mit Atemschutz ausgestattet sein
Technischer Einsatz
T1Einfache technische Einsätze wie z.B: Beseitigen von Hindernissen, Auspumparbeiten usw.Örtlich zuständige Feuerwehr
T2Einsätze zur Menschenrettung wie z.B. nach Verkehrsunfällen oder anderen ähnlich gelagerten UnfällenÖrtlich zuständige Feuerwehr und wenn notwendig, weitere Feuerwehren laut Alarmplan, sodass insgesamt zwei hydraulische Rettungssätze eingesetzt werden können
T3Einsätze mit mehreren eingeklemmten Personen wie z.B. Autobusunfall, Eisenbahnunglück u.ä.
Schadstoffeinsatz
S1Kleinerer Schadstoffeinsatz wie z.B. Ölspur o.ä.Örtlich zuständige Feuerwehr
S2Örtlicher Chemieunfall wie z.B. Chlorgasaustritt, kleinere Gewässerschäden, Austritt von geringeren Mengen Schadstoffen, in deren Bereichen jedoch nur mit Schutzstufe 3 gearbeitet werden kannÖrtlich zuständige Feuerwehr und Feuerwehr mit Körperschutzanzug der Schutzstufe 3
S3Größerer Ölaustritt, Ölaustritt auf Gewässer, Tankwagenunfall, Chemieunfall mit größeren Umweltschäden u.ä.Örtlich zuständige Feuerwehr und nächstgelegene Feuerwehr mit einem Schadstofffahrzeug

Auszug aus der Dienstanweisung Nr. 5.6.3